The Soulfire Project- im Bus unterwegs mit recyceltem Pflanzenfett.

Bei unserem Aufenthalt in Palomino, einem magischen kleinen Örtchen an der Karibikküste in Kolumbien, treffen wir Morgan Cooper, der Gründer vom „Soulfire- Project“. „The Soulfire Project“– das ist eine Gruppe von Künstler*innen und Musiker*innen, die vor ein paar Jahren einen alten Schulbus gekauft und ausgebaut haben. Im Jahr 2008 sind sie in Oregon (USA) gestartet und wollen noch bis ganz in den Süden des amerikanischen Kontinents – mit gebrauchtem Pflanzenfett! Die Gruppe versteht sich als eine „mobile Gemeinschaft“, der Bus ist ihr Zuhause und ein Experimentierfeld für gelebte Nachhaltigkeit, eine Art Wohnung und Werkstatt in einem.

Mehr Infos auf der Webseite von „The soulfire Project“

Dabei stehen im Fokus: Kunst & Nachhaltigkeit

Kunst

„Kunst, hauptsächlich Musik und Film, ist unser Instrument zur persönlichen und sozialen Befreiung. Kunst gibt uns die Möglichkeit, uns auszudrücken und Gefühle und Ideen zu kommunizieren, die für unser persönliches und kollektives Wachstum wesentlich sind.“

Nachhaltigkeit

„Nachhaltig zu leben bedeutet vor allem: Unabhängigkeit. Mit dem Solarpanel auf dem Dach oder unserer Regenwasserauffangstation sparen wir nicht nur Ressourcen und Geld, sondern können so einen gesünderen und umweltbewussteren Lebensstil führen.“

Und im Alltag sieht die gelebte Nachhaltigkeit dann so aus:

 

…Der Bus läuft mit gefiltertem Frittierfett

Rudolf Diesel, der Erfinder des Dieselmotors, beschäftigte sich mit der Verwendung von Pflanzenölen als Motorkraftstoff. Der Dieselmotor ist technisch in der Lage verschiedenste Kraftstoffe zu nutzen. Auf Grund der Verfügbarkeit von billigem Erdöl und den Interessen der grossen Ölkonzerne wurde die Nutzung anderer Kraftstoffe durch die Autoindustrie jedoch nicht unterstützt. (aus Biotaxi-Berlin.de) Prinzipiell ist es also möglich, Dieselmotoren auch mit Pflanzenöl, Biodiesel und Bioethanol zu betreiben. Dazu sind allerdings ein paar Anpassungen nötig. Welche Schritte beachtet werden müssen könnt ihr hier nachlesen

…die Energie wird mit Solarstrom gewonnen

Der gesamte Strombedarf wird über eine Photovoltaikanlage gedeckt.

…“Müll“ wird recycelt und wiederverwendet

Müll ist nur dann „Müll“, wenn alles vermischt ist und niemand es trennen will. Indem wir unseren Müll trennen, können wir „Müll“ in nutzbare Ressourcen verwandeln. Soulfire: „Wir wandeln ungefähr 95% unseres „Mülls“ in Baumaterialien, Handwerksmaterialien und Brennstoff für das Feuer um. Zum Beispiel für „Öko- Ziegelsteine“ ( das sind Plastikflaschen, die mit Plastikresten gefüllt und dann als Baumaterial verwendet werden können)“

…organischer Abfall wird kompostiert oder vergraben

Soulfire: „Organischen Abfälle und kompostieren oder vergraben wir, damit sie auf natürliche Weise abgebaut werden und die Nährstoffe wieder in die Erde gelangen.“

…als Toilette dienen Trocken-/ bzw. Komposttoiletten

Soulfire: „Wenn möglich, stellen wir eine Trocken- / Komposttoilette auf. Der Kot wird mit Asche, Sägespänen oder trockenen Blättern bedeckt. Nach einer Weile kann der entstandene Kompost dann als Superdünger eingesetzt werden. Außerdem verhindern wir auf diese Weise, dass unsere Fäkalien die Wasserquellen verunreinigen.“

…Regenwasser wird aufgefangen und zum Trinken & Waschen benutzt

Soulfire: „Zum Trinken und Waschen fangen wir Regenwasser auf und filtern es. Damit sind wir unabhängiger von Leitungswasser (das oft mit Chlor, Fluor und sogar Prozac vergiftet ist) oder dem Kauf von Wasser in Plastikflaschen.“

…die Waschmaschine wird mit dem Fahrrad angetrieben (mit einer „Fahrrad-Maschine“ )

Soulfire: „Wir waschen unsere Kleidung mit unserer Fahrradwaschmaschine. So treiben wir Sport, anstatt einen Waschsalon zu bezahlen und Strom zu verschwenden.“ Es gibt eine Menge unterschiedlicher  „Fahrrad-Maschinen“. Das sind Maschinen, die normalerweise Strom benötigen, aber so umgebaut werden, dass sie durch reine Pedalkraft angetrieben werden! Vom Saftmixer über Zementmischer und Kaffeemühlen zu Waschmaschinen- alles kann mit Pedalkraft, ganz ohne Strom angetrieben werden. Zur Zeit sind wir (outthere) bei Maya-Pedal, einer Organisation in Guatemala die Fahrrad-Maschinen herstellt. Darüber könnt ihr bald noch mehr auf unserer Seite erfahren!

Translate »